Küchengriffe: Die verschiedenen Varianten und ihre Merkmale

Für den einen Kunden gehören Küchengriffe zu den „Details“, für den anderen Kunden sind sie Hauptaugenmerk. Und tatsächlich: Für uns Küchenberater ist die Frage nach dem Küchengriff alles andere als ein Detail, insbesondere wenn eine grifflose Küche in Erwägung gezogen wird. Grifflose Küchen und Griffküchen haben nämlich in der Regel ein komplett unterschiedliches Korpussystem, auch wenn sie vom gleichen Hersteller kommen. Die grifflose Küche soll in diesem Beitrag aber nur eine untergeordnete Rolle spielen. Stattdessen werden die verschiedenen Küchengriffe in Oberkategorien untergliedert und erklärt, worauf man bei der Entscheidung für den passenden Küchengriff besonders achten sollte.

Bügelgriffe

Bügelgriffe sind vergleichsweise kurze Küchengriffe mit jeweils einer Bohrung an jedem Ende des Griffes. Bügelgriffe gibt es in unterschiedlichen Längen und Materialien. Die meisten Küchenhersteller bieten eine große Auswahl an Bügelgriffen mit standardisierten Bohrabständen zwischen 96mm und 192mm an. Bügelgriffe gibt es in schnörkellosen, geradlinigen Varianten, mit verspieltem Landhausstil-Design oder im rustikalen Used-Look, sodass für jeden Küchenstil der passende Griff dabei ist.

Relinggriffe

Relinggriffe passen sich in ihrer Länge auf die Front des Küchenschranks an, das heißt einen 30cm breiter Schrank ziert ein wesentlich schmalerer Griff als einen 80cm breiten Schrank. Sie unterscheiden sich nur in der Länge voneinander, das restliche Design des Küchengriffs bleibt über alle Fronten gleich. Sehr lange Relinggriffe (z. B. senkrechte Griffe an großen Kühlschranktüren) werden häufig mit drei Griffbohrungen fixiert.

Die Auswahl an unterschiedlichen Relinggriffen ist bei den meisten Küchenherstellern wesentlich kleiner. Oft werden auch eher geradlinige Relinggriffe angeboten, die gut mit klassischen oder modernen Küchenplanungen harmonieren und weniger für Landhausstil-Küchen geeignet sind.

Möbelknöpfe

Wer sich eine Landhausstil-Küche wünscht, interessiert sich oft für Möbelknöpfe. Anders als bei klassischen Griffen werden Möbelknöpfe nur mit einer Bohrung an der Küchenfront fixiert und haben damit keinen Eingriff. Möbelknöpfe gibt es in unterschiedlichen Farben und Materialien.

Muschelgriffe

Wie die Möbelknöpfe kommen auch Muschelgriffe vorwiegend im Landhausstil zum Einsatz. Muschelgriffe haben keinen klassischen Eingriff, der von oben und unten bedient werden kann, sondern haben die Form einer halbrunden Schale mit Eingriff von unten. Nicht jeder Küchenhersteller bietet Muschelgriffe an und wenn doch, dann meist nur ein oder zwei verschiedene Modelle.

Aufgesetzte Griffleisten

Aufgesetzte Griffleisten sind auf der oberen (bei Auszügen und Unterschrank-Türchen) bzw. auf der unteren (bei Oberschränken) Kante der Front aufgeklebt. Sie bieten einen zusätzlichen Kantenschutz für die Front und nehmen sich optisch sehr zurück, sodass sie auf den ersten Blick oft gar nicht als Griff wahrgenommen werden. Die Griffleisten laufen über die gesamte Länge der Front, egal ob sie 30 oder 120cm lang ist. Aufgesetzte Griffleisten gibt es in unterschiedlichen Farben und Formen. Viele Hersteller bieten sowohl eckige als auch gerundete Griffleisten an.

Achtung bei Kühlschank und Geschirrspüler: Da sich die Fronten hier naturgemäß mehr „ansaugen“, muss man grundsätzlich mehr Kraft aufwenden um die Schränke zu öffnen. Da aufgesetzte Griffleisten einen relativ schmalen Eingriff bieten, ist die Öffnung von Kühlschrank und Geschirrspüler hier etwas schwieriger. Kleinere Kinder oder Personen mit Arthrose können Probleme haben.

Eingefräste Griffmulden

Eingefräste Griffmulden sind optisch eher den grifflosen Küchen zuzuordnen, zählen aber faktisch zu den Griffküchen, denn hinter der Front verbirgt sich (anders als bei „richtigen“ Grifflosküchen) der gleiche Korpus wie bei allen anderen Griffvarianten auch. Eingefräste Griffmulden sind in die Front eingearbeitet und bestehen entweder aus Aluminium, aus Edelstahl oder dem Frontmaterial selbst. In letzterem Fall ist die Front umlaufend lackiert, sodass kein unschöner Absatz entsteht.

Die eingefrästen Griffmulden erstrecken sich über die gesamte Länge der Front. Bei Unterschränken erfolgt der Eingriff von oben, bei Hängeschänken von unten. Ebenso wie bei aufgesetzten Griffleisten ist der Eingriff bei eingefrästen Griffmulden häufig etwas schmäler, sodass sich insbesondere Kühlschrank und Geschirrspüler nur mit höherem Kraftaufwand öffnen lassen.

Grifflose Alternativen

Bei den grifflosen Küchen unterscheidet man grundlegend zwischen zwei verschiedenen Varianten: Griffmulden und Tip-on-Beschlägen. Griffmulden sind fest mit dem Korpus verschraubt. Die Schranktüren und Auszüge werden an der Front aufgezogen. Wer auch keine Griffmulde sehen möchte, entscheidet sich für Tip-on-Beschläge. Hier drückt man leicht auf die Küchenfront, um sie zu öffnen.

Hast du noch Fragen zum Thema Küchengriffe? Dann hinterlasse uns gern ein Feedback in der Kommentarbox unten. Wenn du noch mehr Tipps rund um die Küchenplanung haben möchtest, kannst du unseren Newsletter abonnieren und erhältst ein kostenloses E-Book!

Newsletter Anmeldung

Lust auf noch mehr nützliche Infos und Inspiration zum Thema Küchenplanung?

Dann trage dich für unseren wöchentlichen Newsletter ein und…

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0
Nach oben

Kontaktformular

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserem Küchenstudio! In der Regel ist innerhalb unserer Öffnungszeiten immer jemand für Sie da. Nur in Ausnahmefällen müssen wir unser familiäres Unternehmen auch innerhalb der Öffnungszeiten einmal schließen. Idealerweise vereinbaren Sie deshalb im Vorfeld einen Termin mit uns (Festnetz: 0 91 22 / 189 49 30, Mobil: 0151 / 533 599 66, E-Mail: info@kuechen-haeupler.de) oder schreiben uns eine Nachricht über unser Kontaktformular. So können wir uns alle Zeit für Sie und Ihre Traumküche nehmen.

Kontaktieren Sie uns