Küchenarbeitsplatte: Welches Material hat welche Vorteile?

Wer sich eine neue Küche zulegen möchte, stellt sich früher oder später die Frage, aus welchem Material die Küchenarbeitsplatte gefertigt sein soll. Edler Naturstein oder pflegeleichter Kunststein? Warmes Massivholz oder beständige Schichtstoffplatte? Die Auswahl ist groß! Jedes Material hat unterschiedliche Eigenschaften und ganz individuelle Vor- und Nachteile, die genau gegeneinander abgewogen werden müssen. Bei der Auswahl der Küchenarbeitsplatte sollten vor allen Dingen folgende vier Kriterien berücksichtigt werden:
  • Beständigkeit
  • Pflegeleichtigkeit
  • Optik / Ästhetik
  • Kosten

1. Schichtstoff- oder Laminat-Arbeitsplatte: Wandelbar. Pflegeleicht. Günstig.

Kunststoffarbeitsplatten wie Schichtstoff- oder Laminat-Arbeitsplatten bestehen aus beschichtetem Pressspanholz. Auf die Presspanschicht ist eine Dekorschicht aufgeleimt. Kunststoffarbeitsplatten sind in vielen verschiedenen Dekoren erhältlich. So gibt es täuschend echte Holz-Nachbildungen, Beton-, Granit oder Steindekore sowie ein- und mehrfarbige Varianten. Wer es besonders auffällig mag, kann sich eine Schichtstoff- oder Laminat-Arbeitsplatte mit Comic- oder Panoramabild gestalten. Kunststoffoberflächen federn Stöße verhältnismäßig weich ab und schonen empfindliches Geschirr. Laminatarbeitsplatten sind besonders günstig und pflegeleicht. Scharfe Messer können die Oberfläche jedoch leicht und irreparabel beschädigen.

2. Naturstein-Arbeitsplatte: Langlebig. Edel. Tolle Haptik.

Arbeitsplatten aus Naturstein sind sehr langlebig und hitzebeständig. Sie sind stilvoll, zeitlos und in vielen verschiedenen Farben und Schattierungen erhältlich. Eine Naturstein-Arbeitsplatte hat eine tolle Haptik und passt garantiert zu jedem Einrichtungsstil. Sie benötigt allerdings ein wenig Pflege. Direkt nach dem Einbau muss die Naturstein-Arbeitsplatte mit einer silikonhaltigen Lösung imprägniert werden. Dadurch wird die Oberfläche versiegelt und Flüssigkeiten und Fette können nicht mehr eindringen und unschöne Flecken hinterlassen. Die Behandlung sollte in regelmäßigen Abständen wiederholt werden. Häufig als Arbeitsplatte verwendete Natursteine sind Granit und Marmor.

2.1. Granit

Der am häufigsten als Arbeitsplatte verwendete Naturstein ist Granit. Granit ist sehr gut wasserabweisend und strapazierfähig. Die Farben und Strukturverläufe der Granitstein-Küchenarbeitsplatte sind natürlich entstanden. Jede Granit-Arbeitsplatte ist damit ein echtes Unikat. Arbeitsplatten aus Granit sind besonders hygienisch und sehr gut für Allergiker geeignet. Die Oberfläche ist so dicht versiegelt, dass sich keine Keime einnisten können. Darüber hinaus verhindert die glatte Oberfläche Staubablagerungen. kuechenplatten-granit  

2.2. Marmor-Arbeitsplatten

Ein weiterer beliebter Naturstein ist Marmor. Küchenarbeitsplatten aus Marmor sind besonders elegant und leider auch etwas teurer als Küchenplatten aus anderen Materialien. Sie sind darüber hinaus nicht besonders gut wasserabweisend. Wenn das Wasser zu lange auf der Oberfläche steht, entstehen schnell unschöne Wasserflecken. Hier ist oberste Vorsicht geboten.

2.3. Schiefer-Arbeitsplatten

Schiefer wird in der Küche eher selten verbaut, ist jedoch sehr vielseitig und exklusiv. Echte Kenner bevorzugen Schiefer-Arbeitsplatten aufgrund ihrer Beständigkeit und der edlen Optik. Imprägnierter Naturschiefer ist sehr pflegeleicht. Er kann mit fast allen Reinigungsmitteln behandelt werden und ist absolut wasserabweisend.

3. Kunststein-Arbeitsplatten aus Quarzkomposit und Keramik: Pflegeleicht. Individuell. Robust.

Kunststein-Arbeitsplatten kombinieren die optischen Vorzüge von Naturstein mit höchster Beständigkeit. Man unterscheidet Quarzkomposit-Arbeitsplatten und Keramik-Küchenplatten. Zur Herstellung einer Küchenarbeitsplatte aus Quarzkomposit wird der Naturstein Quarz zunächst gemahlen. Anschließend verpresst man die gemahlenen Bestandteile unter hohem Druck mit einem Bindemittel wie Polyesterharz. Je nachdem, wie die Arbeitsplatte später aussehen soll, können verschiedene Farbpigmente oder Glassplitter beigemischt werden. Diese erzeugen eine ganz besondere, individuelle Optik. Man ist in der Gestaltung wesentlich freier als bei reinen Naturstein-Arbeitsplatten und kann nahezu jede Struktur, Farbe und Maserung frei bestimmen. Die Quarzkomposit-Arbeitsplatten von Strasser Steine bestehen aus bis zu 93 Prozent natürlichem Quarz. Sie sind extrem hart und Widerstandsfähig, auch ohne zusätzliche Imprägnierung. Quarzkomposit ist weitestgehend kratz- und schnittfest, sollte jedoch gegen Hitze geschützt werden. Ein Topflappen oder ein Untersteller unter dem heißen Topf reichen aus, um Verfärbungen und Thermoschocks zu vermeiden. Eine andere Kunststein-Arbeitsplatte ist die Keramikplatte. Keramik besteht aus Sand, Feldspat, Lehm und Mineraloxiden und ist dem Naturstein Granit sehr ähnlich. Keramik wird aber künstlich hergestellt, indem die Materialien unter sehr hohen Temperaturen gebrannt werden. Die Oberfläche wird durch hohen Druck sehr hart und dicht verschlossen. Keramik-Küchenarbeitsplatten sind dadurch besonders hygienisch und pflegeleicht und nehmen praktisch keine Flüssigkeiten auf. Die Kunststein-Arbeitsplatte vereint tolle Optik mit großartigen Eigenschaften. Diese Kombination macht sie für viele Küchenliebhaber zur perfekten Arbeitsplatte. Das aufwendige Fertigungsverfahren macht Küchenarbeitsplatten aus Kunststein jedoch auch relativ teuer.

4. Massivholz-Arbeitsplatten und Echtholz-Arbeitsplatten: Warm. Gemütlich. Ökologisch.

Mit einer Arbeitsplatte aus Massivholz oder Echtholz bringst du dir die Natur direkt in die Küche. Der Unterschied zwischen beiden Arbeitsplatten besteht darin, dass Massivholz-Varianten aus einem Stück Holz gefertigt sind, wohingegen Echtholz-Platten ein Trägermaterial verwenden. Bei einer Echtholz-Küchenarbeitsplatte wird ein dünnes Furnier auf das Trägermaterial, zum Beispiel die MDF-Platte aufgeleimt. Holzarbeitsplatten sind ökologisch unbedenklich, natürlich, gemütlich und absolut individuell. Keine Holzarbeitsplatte sieht aus wie die nächste. Jedes Stück ist ein Unikat und die Haptik ist einzigartig. Die Auswahl verschiedener Holzsorten ist groß. Du bevorzugst es traditionell, warm und rustikal? Dann könnte eine Arbeitsplatte aus Eiche genau das richtige für dich sein. Wer es etwas ausgefallener und moderner mag, greift zu einer Arbeitsplatte aus einem lebhaften Trendholz wie Zebrano. Küchenarbeitsplatten aus Holz sollten regelmäßig imprägniert werden, damit sie lange wasserabweisend und hygienisch bleiben.

5. Weitere Materialien für Küchenarbeitsplatten

Neben den gängigen Kunststoff-, Kunststein-, Naturstein- und Holzarbeitsplatten gibt es weitere, seltener eingesetzte Materialen für Küchenplatten:
  • Edelstahl
  • Beton (nur für sehr stabile Unterbauten geeignet)
  • Glas
  • Fliesen

Küchenarbeitsplatte: Welches Material hat welche Vor- und Nachteile?

Hier findest du alle Arbeitsplatten-Materialien mit ihren Eigenschaften in den Auswahlkriterien Beständigkeit, Pflegeleichtigkeit, Optik und Preissegment auf einem Blick:
Material Beständigkeit Pflegeleichtigkeit Optik Preissegment
Schichtstoff- und Laminat + hitzebeständig + hygienisch + wasserfest + unempfindlich bei allen Reinigungsmitteln - nicht kratz- und stoßfest + sehr pflegeleicht - in vielen verschiedenen Farben, Mustern und Nachbildungen erhältlich - kann farblich auf das Interieur angepasst werden € (unteres Preissegment)
Naturstein + kratz- und stoßfest + hygienisch (imprägniert) + wasserfest (imprägniert, Ausnahme: Marmor) - sollte vor Hitze geschützt werden - empfindlich bei säurehaltigen Reinigungsmitteln - muss regelmäßig imprägniert werden - edel - in vielen verschiedenen Farben und Masserungen erhältlich - passt zu jedem Interieur - angenehme Haptik €€€ (oberes Preissegment)
Kunststein + kratz- und stoßfest + hygienisch + wasserfest - sollte vor Hitze geschützt werden - empfindlich bei säurehaltigen Reinigungsmitteln + pflegeleicht - edel - in vielen verschiedenen Farben und Masserungen erhältlich - passt zu jedem Interieur €€€ (oberes Preissegment)
Holz + hygienisch (imprägniert) + wasserfest (imprägniert) - nicht kratz- und stoßfest - sollte vor Hitze geschützt werden - empfindlich bei säurehaltigen Reinigungsmitteln - muss regelmäßig mit Öl imprägniert werden - warm - gemütlich - natürlich - in vielen verschiedenen Farben und Masserungen erhältlich - angenehme Haptik € (unteres Preissegment)
Edelstahl + hitzebeständig + hygienisch + wasserfest + unempfindlich bei allen Reinigungsmitteln - nicht kratz- und stoßfest + sehr pflegeleicht - häufig aus Designgründen verwendet - passt nicht zu jedem Interieur - nach einiger Zeit sind Kratzer stark zu sehen €€ (mittleres Preissegment)
Beton + hitzebeständig + kratz- und stoßfest + hygienisch (imprägniert) + wasserfest (imprägniert) - empfindlich bei säurehaltigen Reinigungsmitteln - muss regelmäßig imprägniert werden - häufig aus Designgründen verwendet - Loft-Charakter - trendig   € (unteres Preissegment)
Glas + hitzebeständig + hygienisch + wasserfest + unempfindlich bei allen Reinigungsmitteln - nicht kratz- und stoßfest + sehr pflegeleicht - extravagant - modern - kühle Ausstrahlung - kann mit individuellem Druckmotiv verziert werden €€€ (oberes Preissegment)
Fliesen + hitzebeständig + hygienisch + wasserfest + unempfindlich bei allen Reinigungsmitteln - nicht kratz- und stoßfest + sehr pflegeleicht - in vielen verschiedenen Farben und Mustern erhältlich - kann farblich auf das Interieur angepasst werden € (unteres Preissegment)

5 Antworten auf Küchenarbeitsplatte: Welches Material hat welche Vorteile?

  • Die Oberfläche einer Küche ist enorm wichtig. Hab mir letzte Woche in einer Küchenausstellung die verschiedenen Oberflächen angesehen und bin nun von einer Holzoberfläche überzeugt.

    • Holzoberflächen haben eine ganz tolle Haptik. Wir sind auch absolut überzeugt von ihnen. Und mit der richtigen Pflege sehen sie sehr lange, sehr sehr schön aus! 🙂

  • Hallo und vielen Dank für den interessanten Artikel. Mir gefallen die Natursteinplatten als Arbeitsplatten am besten. Auch wenn man etwas aufpassen muss, finde ich sie sehr pflegeleicht.

  • Hallo und vielen Dank für den interessanten Artikel. Die Tipps zu den Arbeitsplatten sind sehr gut. Ich denke so kann ich mich auch für das richtige Material entscheiden.

  • Naturstein sieht einfach immer toll aus! Wir haben auch Granit in der Küche seit knapp 10 Jahren und es ist nicht ein Kratzer dran und sieht immer noch super aus. Ich würde immer wieder Granit nehmen, besonders Hochglanz finde ich toll. Derzeit überlegen wir, unser Bad auch komplett mit Naturstein verkleiden zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

3 + 5 =