Küchendesign: Unsere liebsten Küchenfronten 2017

Seit ein paar Wochen zieren Sie schon unseren Musterschrank: Die neuen Küchenfronten 2017. Darunter ein paar echt coole Modelle, die wir euch nicht länger vorenthalten wollen. Im heutigen Blogpost zeigen wir unsere Lieblings-Fronten und mit welchen Farben man sie schön kombinieren kann.

Küchenfronten in Betonoptik

Neben den klassischen unifarbenen Fronten und Holzdekoren erfreuen sich vor allem Betonfronten immer größerer Beliebtheit. Unter den 2016er Modellen gab es bereits eine sehr beliebte Betonfront im charakteristischen Grauton. Unter den neuen Küchenfronten sind nun zwei weitere Betonfronten im Schwarz- und Weißbeton dabei.

Wir finden alle drei Betontöne klasse, planen Sie aber immer gern in Kombination mit anderen Frontfarben. Warum? Weil eine reine Betonküche einen sehr kühlen Charakter hat. Das kann gut in ein modernes, puristisches Wohnambiente passen. Wer es aber lieber warm und gemütlich hat, kann Beton super mit hellen Fronten oder Küchenfronten in Holzoptik kombinieren. 

Es gibt viele Möglichkeiten, mit Beton einen coolen Industriestyle-Akzent zu setzen, zum Beispiel mit

  • Hochschränken
  • Hängeschränken
  • Unterschränken
  • Arbeitsplatte

Wir beschränken uns dabei gern auf ein oder zwei der hier genannten Küchenkomponenten und erzeugen mit Holz oder Farbe in den anderen Komponenten einen warmen Kontrast.

Farbige Akzente setzen

Zugegeben: Eine farbige Küche ist gewagt und nicht Jedermanns Sache. Das können wir gut verstehen, denn wer weiß, ob man die rote, grüne oder gelbe Küche auch in fünf Jahren noch sehen kann. Was wir persönlich trotzdem richtig schick finden, sind farbige Eyecatcher in der Küche. Ein aquablaues Bücherregal, gelbe Hängeschränke oder ein salbeifarbenes Wandregal – alles großartige Elemente, die das Küchendesign auflockern und ganz bestimmt auch in fünf Jahren noch gefallen.

 Besonders gut gefällt uns auch die rötlich-bronzefarbene Front Ferro Bronze von Nobilia. Die Front ist relativ stark strukturiert und glitzert leicht im Licht. Wir können uns die Struktur sehr gut als Arbeitsplatte vorstellen oder auch als schmalen, farbigen Hängeschrank.

Eiche Rustikal war gestern

…oder doch nicht? Wir haben momentan viele Kunden, die ihre 20- oder 25-Jahr alte Küche ersetzen.

„Wie sieht denn Ihre derzeitige Küche aus?“

„Eiche Rustikal… uhhh… bitte nicht mehr.“

So oder so ähnlich beginnen dann meist die Gespräche. Und trotzdem haben wir unter den neuen 2017er Küchenfronten drei Eiche-Modelle dabei. Ist die Holzart nun doch wieder modern? Was Wohnzimmermöbel angeht ist Eiche schon seit einigen Jahren wieder ein absoluter Vorreiter. Und auch in der Küchengestaltung ist das Holz sehr beliebt.

Aber keine Sorge. Mit den dunklen, drückenden Eiche-Rustikal-Küchen der 80er und 90er haben die Fronten nichts zu tun. Zudem halten wir es mit den Holzfronten am liebsten wie mit Beton: Kontraste müssen hier! Kombiniert man beispielsweise Eiche-Hängeschränke mit Unterschränken in einem schönen Premiumweiß, wirkt die Küche hell, freundlich und urig zugleich. Gefallen euch die Fronten? Welche Front könntet ihr euch in eurer eigenen Küche vorstellen? Wir freuen uns auf euer Feedback!

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0
Nach oben

Kontaktformular

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserem Küchenstudio! In der Regel ist innerhalb unserer Öffnungszeiten immer jemand für Sie da. Nur in Ausnahmefällen müssen wir unser familiäres Unternehmen auch innerhalb der Öffnungszeiten einmal schließen. Idealerweise vereinbaren Sie deshalb im Vorfeld einen Termin mit uns (Festnetz: 0 91 22 / 189 49 30, Mobil: 0151 / 533 599 66, E-Mail: info@kuechen-haeupler.de) oder schreiben uns eine Nachricht über unser Kontaktformular. So können wir uns alle Zeit für Sie und Ihre Traumküche nehmen.

Kontaktieren Sie uns