Küchentrends 2020: Die heißesten Trends der Branche

Jedes Jahr kommen neue Küchentrends auf den Markt. Weiße Fronten werden zunehmen von anderen Farbkombinationen abgelöst, Materialien werden immer wichtiger bei der Auswahl der neuen Küche und auch bei den Elektrogeräten gibt es jährlich neue Innovationen. In diesem Blogbeitrag fassen wir DIE Küchentrends 2020 zusammen.

1 | Dunkle Küchenfronten

Vor ein paar Jahren haben dunkle Küchenfronten überhaupt keine Rolle gespielt. Mittlerweile bilden anthrazitfarbene oder schwarze Fronten den Küchentrend 2020 schlechthin. Sie wirken unheimlich edel und sind ein echter Eyecatcher. Kombiniert werden die dunklen Oberflächen häufig mit weißen, hellen oder holzfarbenen Arbeitsflächen. Und tatsächlich: Helle Arbeitsfläche sorgen maßgeblich dafür, dass eine dunkle Küche nicht zu schwer und dominant wirkt.

Aber auch eine komplett in dunklen Tönen gehaltene Küche kann sehr stilvoll sein. Hier ist es jedoch notwendig, dass der Raum an sich sehr hell und freundlich und möglichst nicht nach Norden hin ausgerichtet ist, ansonsten wirken die dunklen Fronten doch sehr drückend.

2 | Matte Fronten mit Antifingerpring

Bleiben wir beim Thema Küchenfront, denn mittlerweile gilt: Matt ist das neue Glänzend. Wo vor ein paar Jahren noch überwiegend glänzende Fronten verkauft wurden, ist die matte Küchenfront mittlerweile der absolute Renner, insbesondere in offenen Wohn-Essbereichen.

Die Kombination der beiden genannten Küchentrends 2020 – matte und dunkle Küchenfront – ergibt nur ein Problem: Man sieht die unschönen Fingerabdrücke sehr stark. Aus diesem Grund entwickeln immer mehr Küchenhersteller Frontprogramme mit Antifingerprint-Beschichtung, auch Fenix-Oberfläche genannt. Wie der Name schon sagt, sind diese Oberflächen besonders beschichtet, sodass man die Fingerabdrücke kaum sieht. Wer sich eine matte, dunkle Küchenfront wünscht, sollte beim Kauf unbedingt auf diese spezielle Beschichtung Wert legen!

Küche selber planen

3 | Grifflose Küchen

Der Trend zur grifflosen Küche besteht schon länger und ist auch 2020 ungebrochen. Aktuell verkaufen wir weit mehr grifflose Küchen als Küchen mit klassischem Edelstahlgriff. Mit „Grifflos“ ist an dieser Stelle nicht zwangsläufig ein Push-to-open oder Tip-on-System gemeint, bei dem sich die Schubladen und Türchen durch Druck auf die Fronten automatisch öffnen. Viel gefragter sind grifflose Küchen mit Griffmulde. Diese Griffmulde ist dabei fest mit dem Korpus verschraubt und die Küchenschränke werden direkt an der Front aufgezogen.

Diese Grifflos-Variante erfüllt den Wunsch nach einer klaren, gradlinigen Optik und ist trotzdem funktional. Bei der Tip-on-Technik wird häufig bemängelt, dass das die Schränke unterhalb der Arbeitsplatte ständig ungewollt aufspringen, wenn man an der Küchenarbeitsplatte steht und beim Arbeiten ausversehen einen der Schränke berührt. Bei grifflosen Küchen mit Griffmulden passiert das nicht.

Griffmulden sind in unterschiedlichen Farben erhältlich. In der klassischen, unlackierten Variante ist sie edelstahlfarbig. Je nach Hersteller gibt es darüber hinaus lackierte Griffmulden in Schwarz, Weiß, verschiedenen Grau- und Brauntönen, Gold oder Messing.

4 | Filigrane Arbeitsplatten aus Naturstein oder Keramik

Der Trend zur grifflosen Küche geht mit einem anderen Küchentrend einher: der filigranen Arbeitsplatte. Schmale Arbeitsplatten bis 20mm Stärke sehen besonders auf grifflosen Küchen mit Griffmulde besonders edel aus.

Stärkere Arbeitsplatten mit bis zu 40mm (oder noch stärker) wirken hier oft ein bisschen klobig. Filigrane Arbeitsplatten mit 12 bis 20mm sind in unterschiedlichen Arbeitsplattenmaterialien erhältlich. Die meisten Küchenhersteller bieten eine Auswahl ihrer Arbeitsplattendekore auch als sogenannte „Slimline-Arbeitsplatte“ in 16mm Stärke an. Immer beliebter werden aber auch alternative (und in der Regel teurere) Arbeitsplattenmaterialien wie Granit oder Keramik. Diese überzeugen vor allem durch ihre großartigen Eigenschaften: Sie sind wasserabweisend kratz- und stoßfest, hitzebeständig und sehr pflegeleicht.

Griffmulde

5 | offene Wohnküche mit Insel

Der Trend zur offenen Wohnküche ist nach wie vor ungebrochen, insbesondere bei Neubauten. Aber auch in bestehenden, älteren Häusern fallen mittlerweile häufig Wände, um eine offenere Wohn-Esslösung zu schaffen. Die neuen Küchen werden dann meistens in Form von U- oder G-Küchen mit Halbinsel oder in Form von Zeilenküchen mit freistehender Insel geplant. Nicht selten schließt sich ein Sitzbereich direkt an die Küche an.

6 | Kochfeldabzug

Beim Thema Inselküche darf natürlich der Kochfeldabzug auch nicht fehlen. Kochfeldabzüge sind Kombinationen aus Kochfeld und Dunstabzug, bei denen der Dunstabzug mittig im Kochfeld integriert ist und nach unten absaugt. Vor ein paar Jahren wurde der Kochfeldabzug – sicher auch nicht ganz unbegründet – noch mit Argwohn beäugt. Mittlerweile sind die (mit den Jahren immer ausgereifteren Geräte) als fester Bestandteil in der Küche angekommen.

Kochfeldabzüge haben gegenüber klassischen Box-Inselhauben sowohl Vor- als auch Nachteile. Wenn besonders hohe Töpfe verwendet werden, sinkt die Abzugsleistung. Außerdem geht etwas Stauraum in Schrank unter dem Kochfeldabzug verloren. Der Vorteil besteht vor allem in der Optik sowie in der komfortableren Reinigung. Weitere Infos findest du auch in unserem Blogbeitrag zum Kochfeldabzug.

7 | Ton-in-Ton Küchen

In 2020 werden auch Ton-in-Ton Küchen immer beliebter. Sie repräsentieren schlichte Eleganz. Besonders weiße Küchen mit weißen Arbeitsplatten sind aktuell sehr beliebt. Akzente werden hier z.B. mit Wandfarben, Dekoartikeln oder einzelnen Komponenten (wie etwa einer rustikalen Massivholztheke) gesetzt.

8 | Smart Home in der Küche

Auch wenn Smart Home im Küchenbereich noch nicht so sehr nachgefragt wird, können immer mehr Elektrogeräte in ein Heimnetzwerk eingebunden werden. Praktisch sind zum Beispiel Kochfelder und Dunstabzugshauben, die miteinander kommunizieren. Hier wird die Dunstabzugshaube automatisch mit dem Kochfeld aktiviert, reguliert sich selbst und schaltet sich nach dem automatischen Nachlauf von alleine aus.

9 | Automatikprogramme

Richtig cool und praktisch sind auch Automatikprogramme beim Backofen oder Dampfgarer. Hinter den Automatikprogrammen verbergen sich fertige Gerichte, wie z.B. Lasagne oder Schweinebraten. Temperatur, Programm und Zeit sind bereits hinterlegt, sodass diese Komponenten nicht einzeln ausgewählt oder im Laufe des Garvorgangs angepasst werden müssen. Viele Hersteller ermöglichen auch das Hinterlegen eigener Rezepte, zusätzlich zu den einprogrammierten Automatikprogrammen.

10 | Multifunktionsmöbel: Küchenmöbel in Bad, Garderobe, Wohnraum und Co.

Beim Thema Küchentrends 2020 darf ein ganz neuer Trend auf dem Herstellermarkt nicht außer Acht gelassen werden: Das ganzheitliche Produktsortiment. Mehr und mehr Küchenhersteller (darunter Schüller und Nobilia) erweitern ihr Produktsortiment um Wohnmöbel, Kleiderschränke, Garderobenmöbel, Möbel für Hauswirtschaftsräume und Badmöbel und können so letztlich die komplette Wohnung ausstatten. Für den Endkunden ist das aus vielerlei Hinsicht praktisch:

  • Alle Möbel können optisch aufeinander abgestimmt werden.
  • Man bekommt alles aus einer Hand und spart sich so viel Zeit bei der Planung und Beratung in unterschiedlichen Möbelhäusern.
  • Je mehr man einkauft, desto besser ist in der Regel der Preis, den man beim Händler bezahlt.

Man schlägt also einige Fliegen mit einer Klappe.

Wir hoffen sehr, dass euch unser Beitrag zum Thema „Küchentrends 2020“ gefallen hat. Vielleicht sind dir selbst noch weitere Trends aufgefallen, die wir hier unerwähnt gelassen haben? Oder du willst deine Meinung zu dem ein oder anderen Trend loswerden? Dann nutze doch gern die Kommentarfunktion unter dem Beitrag! Wir freuen uns auf dein Feedback!

Newsletter Anmeldung

Lust auf noch mehr nützliche Infos und Inspiration zum Thema Küchenplanung?

Dann trage dich für unseren wöchentlichen Newsletter ein und…

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0
Nach oben

Kontaktformular

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserem Küchenstudio! In der Regel ist innerhalb unserer Öffnungszeiten immer jemand für Sie da. Nur in Ausnahmefällen müssen wir unser familiäres Unternehmen auch innerhalb der Öffnungszeiten einmal schließen. Idealerweise vereinbaren Sie deshalb im Vorfeld einen Termin mit uns (Festnetz: 0 91 22 / 189 49 30, Mobil: 0151 / 533 599 66, E-Mail: info@kuechen-haeupler.de) oder schreiben uns eine Nachricht über unser Kontaktformular. So können wir uns alle Zeit für Sie und Ihre Traumküche nehmen.

Kontaktieren Sie uns